Ernährungstherapie

Man ist, was man isst!

Diese Aussage wird noch bedeutungsvoller, wenn man bedenkt, dass jede einzelne von den 60 Billionen Körperzellen nur so gut sein kann wie die Nahrungsmittel, die ihnen zugeführt werden. Und für die Nahrungsaufnahme sind allein wir verantwortlich!

Erstaunlicherweise sind wir selbst diejenigen, die am besten wissen, was unser Körper benötigt, denn von allen Lebensmitteln, die wir jemals gegessen haben, hat unser Gehirn mit Hilfe des Verdauungstraktes ein "Profil" erstellt. Fehlt dem Körper z.B. Seelen und Folsäure, kann sich das mit einem Heißhunger auf Gurken äußern. Daher ist es sinnvoll seinen Essensgelüsten zu folgen.


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken